Dienstag, 6. Dezember, Greywood Records Christmas Party mit Michael Lane und T.S. Eliot Appreciation Society

Montag, 5. Dezember, Musik-Kabarett mit Frau Rotkohl und Peter Fischer

»Frau Rotkohl kommen als Featured Artists! Das jüngste Boygroup-Phänomen der Slamszene wird euch mit Gesang und Geklampfe die Herzen durchlüften, auf dass die Winterkälte/brüllende sommerhitze verschwindet. Wo ihre Füße den nackten Boden berühren, sprießen Primeln und Gänseblümchen, schillernde Schmetterlinge flattern über ihren Köpfen, und wenn sie dann in ein paar Jahren das Olympiastadion füllen, könnt ihr euch damit brüsten, sie schon damals gesehen zu haben, als sie noch ganz underground in Berlin gespielt haben.« (Nils Rusche)

 

„Es gibt den 12-Finger-Darm.
Es gibt 12-Finger-Kabarettisten.
So einer ist Peter Fischer.

10 Finger legt er virtuos auf alle Tasten seines Instrumentes.

Einen meist in irgendeine Wunde.

Und einer zeigt dabei noch immer auf ihn selbst. Das ist sympathisch – und nicht selbstverständlich für eine Kaste, die den belehrend erhobenen Zeigefinger zum Markenzeichen hat.

Und so hält er ein spannendes Gleichgewicht zwischen persönlichen Alltäglichkeiten, Politik und Gesellschaftskritik.“ Christoph Gottschalch

Samstag, 19. November, Konzert: Augustin`s Vintage Project

Wiener Pop trifft berlin-bayrischen Jazz.


Groovig, soulig und jazzige, so lässt sich das Zusammenspiel des österreichischen Kom- ponisten, Arrangeur, Singer und Songwriter Augustin Lehfuss und dem bayrisch-berliner- ischen Pianisten Stefan Graser wohl am Besten beschreiben.


Der Wiener und sein Pianist mischen Songs aus eigener Hand mit altbekannten Hits zu einem facettenreichen Konzert, bei dem poppige Songs im Wiener Dialekt nicht fehlen dürfen. Ein außergewöhlicher Liederabend, herzlich unkompliziert.

Freitag, 11. November, "Realität trifft Fiktion" ein Bulle aus dem LKA im DanTra`s

Unter dem Motto "Realität trifft auf Fiktion" unterhält der bekannte Krimiautor und pensionierte Kriminalhaupt-kommissar Bernd Udo Schwenzfeier seine Gäste mit authentischen Kriminalfällen aus Berlin und liest Spannendes aus seinen Kriminalromanen.

Er erzählt Anekdoten aus seinen langen Dienstjahren und beantwortet euch fachliche Fragen über Dinge, die ihr immer schon mal wissen wolltet. Garantiert ein fesselnder Abend!

Samstag, 29.10. Stefan D. - musikalischer Komiker

Stefan D erzählt Musik und singt Guitarre! Seine Lieder sind ein Omelett für die Ohren!

 

Auf der Bühne - mit Guitarre und Keyboard (oder selbst gebastelten Playbacks) bestückt – ist er aber nicht bloß purer Songlieferant, sondern versteht sein Programm als Gesamtkunstwerk in Kostüm, Darbietung und kritischer und parodistischer Auseinandersetzung mit der Musikgeschichte und - nicht zuletzt - sich selbst! Mutter, halt den Hut fest!

Samstag, 22. Oktober, Comedy Butt: "Triple M"

Freitag, 14. Oktober, Akustik Konzert mit Marius Bagus und Wolfgang Kraus

Der Einfluss der 60er und 70er Jahre ist bei den stimmungsvollen Liedern der beiden Singer-/Songwritern nicht zu überhören. Sie ziehen das Publikum mit ihren authentischen Melodien und vielfältigen Lyriks in ihren Bann. Die Kombinationen münden in sowohl ruhigen, nachdenklichen als auch stimmvollen und ausdrucksstarken Liedern.

 

Der authentische Sound ihrer Live-Auftritte verwandelt diese in intime Erlebnisse voller musikalischer Vielfalt.

Samstag, 24. September, Musikkabarett: Komische Saiten

 

Der eine liebt die Klassik, der andere die Rockmusik. Ein unauflösbarer Konflikt! Oder doch nicht?

 

Jeder findet eigentlich nur seine Art der Musik vortragenswert.

 

Und so gibt es schon gleich bei der Begrüßung des Publikums den ersten Streit.

 

 

Während der Show entspinnt sich ein musikalisches Debakel mit viel Wortwitz, Situationskomik und Musik von Klassik bis Rock...

4 Jahre DanTra`s - Stoff für Hollywood

Freitag, 16. September Funk`n Roll Konzert: Pluto Rising

Mit vielfältigen Grooves und melodischem Akustik-Rock fesseln Pluto Rising ihr Publikum, die funk angehauchten Tunes ihrer neuen Songs gehen nicht nur ins Ohr, sondern auch in die Beine.

 

Der authentische Sound ihrer Live-Auftritte verwandelt diese in intime Erlebnisse voller musikalischer Vielfalt.

Samstag, 27.8. Günther Stolarz - Stolarzoper PREMIERE !

Ein Bariton am Klavier


Der dramatische Bariton singt seine eigene Oper am Klavier, ganz alleine oder mit Publikumschor. Das heroische bis clowneske Mythos seiner selbst sorgt dabei für Dauerüberraschung und bahnbrechend Narrenfreiheit.

 

 

 

Von Flausen bis Sehnsucht, bis hin zu Gänsehaut und Lachtränen ist alles in Arien und Klavierintermezzos möglich. Dabei werden gesellschaftspolitische Angelegenheiten ebenso fokussiert, wie auch unmittelbar aus dem Raum gegriffene Themen.

Ungewohnt spontan, authentisch und stimmgewaltig für Musikkabarett, dabei aber nicht weniger aktuell und thematisch brisant.

Freitag, 12. August, Zaubershow: "Tiger frei" mit dem magischen Duo Reto und Klaus

Das zweite magische Programm von Klaus, Reto und Anette
Zwei Magier sitzen mit Nichts auf der Bühne. Ihr ganzes Geld haben sie  ausgegeben für die Requisiten und das Raubkatzenfutter des ersten Programms. Doch die Tour war ein Flop. Mit dem letzten Ersparten haben sie die Nummer kreiert, welche ihnen zum internationalen Durchbruch verhelfen soll. Doch wo bleibt Anette mit dem LKW und den Tigern? Klaus und Reto müssen improvisieren.
Ein Abend ohne Tiger, Kaninchen und Zylinder, dafür voller Poesie, Humor und Magie

 

Freitag, 22. Juli, Samson und Juston Buße - ein Abend zu zweit

An diesem Abend trifft Humor auf Musik, Juston Buße auf Samson, Slam-Poesie auf Kurzgeschichten und Liedermaching.

 

Es wird lustig, abwechslungsreich,musikalisch und aufregend. Der kulturellen Sommer-pause zum Trotz wird euch an diesem Abend ein ganz besonderer Leckerbissen serviert.

Samstag, 18. Juni, DanTra`s Spezial - 3 Künstler, eine Show

Das DanTra`s präsentiert euch einen Abend mit drei fantastischen Künstlern:

 

Heiner Sturm wird als großartiger neuköllner Liedermacher an diesem Abend das schöneberger Publikum mit seiner Gitarre und seinen Texten nicht nur in seinen Bann ziehen, sondern auch zum Lachen bringen.

Jens Ohrenblicker begeistert vor allem mit witzig-hintergründigen und köstlich-unterhalt-samen Liedern und Texten.

Und Juston Buße als Lesebühnenautor und Poetryslammer tanzt zwar in der U-Bahn sein Tinder-Profil, bei uns aber reißt er das Publikum mit seinen Texten vom Stuhl.

Mittwoch, 4. Mai, Icke lad` mir Gäste ein

Samstag, 30. April, Premiere: Trio Lokale

Trio Lokale präsentieren ihren neusten Streich: „Hackordnung“ befasst sich mit aktuellem, skandalösem, politischen und unverschämtem Geschehen, bissiges Kabarett in seiner pursten Form: zum Lachen, aber eben auch zum Haare ausreißen.

 

Man stelle sich eine Hühnerleiter der Nationen vor. Wer sitzt da wohl ganz oben und kackt dem Rest auf die Köpfe? Die Mitte bekommt was ab aber Tatsache ist, dass die ganz unten wohl den meisten Dreck ertragen müssen.

TrioLokale begibt sich mit seinem neuen Programm auf eine satirische Weltreise mit Rückblicken und Aktuellem zur Lage der Nationen, vom internationalen Parkett bis hinein in die gute deutsche Stube.

Samstag, 16. April, Konzert: Operatori

Ein klassisches Konzert in Wohnzimmer-Atmosphäre präsentieren die Operatori.

 

 

Die Operatori warnen vor versteckter Gefahr in Liedkunst!

 

Früher oder später wird der Zuhörer gefangen sein in der magischen Kombination von Poesie und Musik "channelled" und geschaffen von den großen Meistern

Mittwoch, 13. Apri, Günther Stolarz: "Barrikadenoper"

Bei dieser höchstbrisanten und zeitgemässen Barrikadenhochkultur
wechseln Gelächter und Gänsehaut gleichermassen wie Recitativo und Arie.


Das Bühnenbild ist nichts weiter als das was man zu Gehör bekommt - ein heldenhafter und facettenreicher Bariton, der zu seinem Gesang Klavier spielt, und in seinem Frack authentisch und dramatisch zugleich ist.


Dabei attackiert und streichelt er in blitzschneller Interaktion alle Anwesen- den, mit aktuellen, zeitlosen, bis unmittelbar aus dem Raum gegriffenen Themen.


Dieses klassisch geprägte Konzert lässt sich nirgends zuordnen.

 


Elemente von Oper, aber auch von Klaviermusik und Kabarett sind aber auf
alle Fälle nicht zu übersehen und zu überhören - kurz: Eine unterhaltsame Oper!

 

Freitag, 8. April,  Konzert: Dimes

Freitag, 25. März, Käpt`n Yupp - Zauberkunst und Seemannsgarn

Samstag, 19. März, Konzert: Von der Katz - Ukulele trifft Diva

Kabarett, nur anders. Das Duo von der Katz besteht aus Herrn von der Katz an der Ukulele, der meist alles macht, und Frau von der Katz, die lediglich singt und schön- steht. Das aber ganz gut.
Internationale Hits werden auf eine einzigartige skurril-absurde Weise interpretiert
und in deutscher Sprache präsentiert. Von der Katz bezaubern das Publikum und reißen es in ihrer unverwechselbarer Chansonsmanier mit.

http://vonderkatz.com/

Freitag, 11. März, Augustin`s Vintage Project

Wiener Pop trifft berlin-bayrischen Jazz.


Groovig, soulig und jazzige, so lässt sich das Zusammenspiel des österreichischen Kom- ponisten, Arrangeur, Singer und Songwriter Augustin Lehfuss und dem bayrisch-berliner- ischen Pianisten Stefan Graser wohl am Besten beschreiben.


Der Wiener und sein Pianist mischen Songs aus eigener Hand mit altbekannten Hits zu einem facettenreichen Konzert, bei dem poppige Songs im Wiener Dialekt nicht fehlen dürfen. Ein außergewöhlicher Liederabend, herzlich unkompliziert.

Samstag, 27. Februar, Trio Lokale "Berlin - bunte Stadt schwarz gespielt"

Berlin wie's lacht und weint, wie's ist - wie's wird - aufregend schön bis einfach nur zum Aufregen.

Der Berliner liebt seine Stadt, auch wenn er so manches Mal auf harte Geduldsproben gestellt wird: Ob rheinländisch angehauchter Karneval, Cafés in Prenzlauer Berg oder das Leben als Harz IV`ler. Und wo es jetzt schon hakt und quietscht, wie wird’s dann wohl in zwanzig Jahren aussehen? Der Berliner ist erfinderisch und wird die Mitte seiner Stadt nicht den Superverdienern überlassen. Er sollte aber gesund bleiben und auch nicht hungrig die Werbung vor dem Fernseher schauen.

Wie immer trocken und mit viel Witz riskiert Trio Lokale einen munteren und satirischen Blick auf Vergangenes, Gegenwärtiges und Zukünftiges unserer Stadt.

Freitag, 26. Februar, Kneipe`n Theater "Film ab - Filmriss"

Amüsante Kurzfilme und atemberaubende Kunstschaffende.

 

Die außergewöhliche Thelma Schneying führt durch eine Auswahl der preisgekrönten Beiträge des Schöneberger Kurzfilmfestivals...“ Wenn sie denn kommen würde

 

Bunt, aufregend und eindrucksvoll in brillianter Schärfe wird hier das Filmfestival zwar nicht neu erfunden aber ungewollt revolutioniert.

Samstag, 20. Februar, Stefan D. singt Gitarre

 

Stefan D erzählt Musik und singt Guitarre! Seine Lieder sind ein Omelett für die Ohren!

 

 

Auf der Bühne - mit Guitarre und Keyboard (oder selbst gebastelten Playbacks) bestückt – ist er aber nicht bloß purer Songlieferant, sondern versteht sein Programm als Gesamtkunstwerk in Kostüm, Darbietung und kritischer und parodistischer Auseinandersetzung mit der Musikgeschichte und - nicht zuletzt - sich selbst! Mutter, halt den Hut fest!

Freitag, 19. Februar, Lass` uns da mal hingehen

Samstag, 13. Februar, Open Stage - Offene Bühne

Mittwoch, 3. Februar, Icke lad`mir Gäste ein

Freitag, 29. Januar, Kabarett: "Bei Mutti schmeckt`s am Besten"

 

 

Kabarett mit Henning Ruwe & Martin Valenske

 

 

Ein lustiger Abend voller subtilem Humor und ausgelassener Heiterkeit, das beweisen Martin Valenske und Henning Ruwe in ihrem Debütprogramm „Bei Mutti schmeckt’s am besten“.

 

 

Die zwei trostpreisgekrönten Kabarettisten bringen mit ihrer abwechslungsreichen Mischung aus klassischem Kabarett und modernem Stand-Up komplexe Themen pointiert und selbstironisch auf die Bühne.

Die Grenzen des guten Geschmacks verstehen sie eher als unverbindliche Empfehl- ung.

 

 

Mittwoch, 27. Januar, Konzert: Kai Wagner

Kai Wagner — die Rückkehr dessen was eingeschlafen ist und nun wieder erwacht.

 

Macht eure Ohren auf und lauscht dem Ruf des Rock ’N’ Roll. Was ist die Wurzel des Rock ’N’ Roll?

 Der Wunsch nach Freiheit. Das Gefühl von Unabhängigkeit und der Drang nach Revolution.

Er ist die Ursprünglichkeit des Menschen, gewandt in Musik.

Rock ’N’ Roll ist Tradition und Aufbruch zugleich. Und das schon eine halbe Ewigkeit lange.

Er lebt von der immer währenden Neuinterpretation dieser Ideale. Wir müssen sie erhalten. Doch wie?

 

Die Antwort ist: Kai Wagner. Der Vollblutmusiker, der den Rock ’N’ Roll zu seinem Lebensinhalt machte, verkörpert die Essenz aus authentischen Songs und euphorisch- en Liveshows.

Ob solo oder mit Band. Dieser Mann weiß sein Publikum zu begeistern. Jetzt kommt Kai auf die Bühnen Berlins.

Freut euch auf die Rückkehr des Rock ’N’ Roll.

Samstag, 23. Januar, Trio Lokale "Berlin - bunte Stadt, schwarz gespielt"

Freitag, 22. Januar, Kneipe`n Theater "Film ab - Filmriss"

Mittwoch, 20. Januar, Icke lad` mir Gäste ein

Samstag, 9. Januar, Open Stage - Offene Bühne

Mittwoch, 6. Januar, Lass` uns da mal hingehen

DanTra's

Kneipe'n Kultur

Kulmer Straße 20A

10783 Berlin

 

S- und U-Bhf Yorckstraße

U-Bhf Kleistpark


Öffnungszeiten:

von 18 Uhr bis Ende

Montag Ruhetag